Yoga & Meditation in Schenefeld

 

Glück

Solang du nach dem Glücke jagst,
Bist du nicht reif zum glücklich sein
Und währe alles Liebste dein.

Solange du nach Verlorenem klagst
Und Ziele hast und rastlos bist,
Weißt du noch nicht, was Friede ist.

Erst wenn du jedem Wunsch entsagst,
Nicht Ziele mehr, noch Begehren kennst,
Das Glück nicht mehr mit Namen nennst,

Dann reicht dir des Geschehens Flut
Nicht mehr ans Herz - und deine Seele ruht.

 

 

Nichts auf der Welt ist dem Menschen mehr zuwider,
als den Weg zu gehen,
der ihn zu sich selber führt!
(Hermann Hesse, Demian)

 

Wenn jemand sucht, dann geschieht es leicht,
daß sein Auge nur noch das Ding sieht, das er sucht,
daß er nichts zu finden, nichts in sich einzulassen vermag,
weil er nur an das Gesuchte denkt, weil er ein Ziel hat,
weil er vom Ziel besessen ist.

Finden aber heißt:
frei sein, offen stehen, kein Ziel haben. 
(Hermann Hesse, Siddhartha)

 

Der Inder sagt «Atman»,
der Chinese sagt «Tao»,
der Christ sagt «Gnade».
Wo jene höchste Erkenntnis da ist
(wie bei Jesus, bei Buddha, bei Plato, bei Laotse),
da wird eine Schwelle überschritten,
hinter der die Wunder beginnen.
(Hermann Hesse, Politische Betrachtungen)